Erfolgreiche Slalom-EM in Tacen (SLO)

Gold und Silber für vier Leipziger in den EM-Team-Finals

Bei den Europameisterschaften in Tacen (Slowenien) haben die Slalom-Kanuten des Leipziger-Kanu-Clubs (LKC) einmal Gold und einmal Silber in den Teamttbewerben gewonnen. Vier von sechs Booten schafften es in die Einzel-Finals. Im Canadier-Zweier belegten Anton-Benzien Rang fünf und Schröder-Bettge Platz zehn. Lena Stöcklin kam im Canadier-Einer auf den siebten Platz und Franz Anton bei den Herren auf Platz acht. Das Beste kam zum Schluss. Im letzten Rennen des nach einem heftigen Gewitter zwischenzeitlich unterbrochenen ersten EM-Finaltags fuhr das deutsche Canadier-Einer-Team mit Sideris Tasiadis (Augsburg) und den beiden Leipzigern Nico Bettge und Franz Anton zum Titel und sorgte noch einmal für Jubel in der DKV-Mannschaft.

Herzog, Stöcklin & Tuchscherer qualifiziert

Andrea Herzog und Lena Stöcklin haben heute bereits im dritten von vier Rennen der nationalen WM-Qualifikation der deutschen Slalom-Kanuten auf dem Augsburger Eiskanal die WM-Teilnahme klargemacht.

Im Canadier-Einer der Damen holten die beiden Leipzigerinnen Andrea Herzog und Lena Stöcklin einen Doppelsieg und brachten damit jeweils die WM-Teilnahme vorfristig unter Dach und Fach. Der dritte Rang ging heute an Elena Apel (Augsburg). „Ich habe wieder recht viel eingesammelt, das ist mein langjähriges Problem, wenn ich versuche schnell zu fahren, dass ich die Linie dann nicht immer genau treffe. Das muss ich noch verbessern. Mein Vorteil ist, dass ich dann doch ganz gute Zeiten fahre, so dass ich mir das noch erlauben kann“, sagte Andrea Herzog.

Bei den Junioren setzte sich heute Lennard Tuchscherer zum dritten Mal in Folge im Rennen der Junioren im Canadier Einer gegen die Konkurenz durch und qualifiziert sich damit mit dem Idealwert von Null Punkten für die Junioren-Höhepunkte in diesem Jahr.

Seiten