Erfolge beim World Ranking in Markkleeberg

Im Kanupark Markkleeberg ging es eine Woche vor Ostern schon sehr heiß her. Die internationale Slalomspitze traf sich, um das Weltranglistenrennen zu bestreiten und eine große Anzahl an Nachwuchsfahrern nutzte die Chance, in den „Offenen Rennen“ internationale Wettkampfluft zu schnuppern.

Für die DKV-Starter war das die erste Einordnung, um den Vorbereitungsstand auf die am letzten Aprilwochenende an gleicher Stelle stattfindenden ersten zwei WM-Qualifikationsrennen zu testen. Bei den C2-Teams, die seit diesem Jahr als „nichtolympische Disziplin“ ein etwas anderes Prozedere durchlaufen müssen, war das Ranking bereits die Entscheidung um die Vergabe der EM-Fahrkarten. Hier gewannen die Merseburger Robert Behling – Thomas Becker vor Kai Müller – Kevin Müller (Halle) und den Leipzigern Franz Anton – Jan Benzien.

Diese drei Boote müssen nun bei einem der ersten drei Saisonweltcups ins Finale fahren, um auch die WM-Teilnahme zu sichern. Mit Platz 4 gingen David Schröder und Nico Bettge hier leider leer aus.
Bei den Kajak-Damen war kein Leipziger Boot im ICF-Ranking vertreten. Hier gewann die Weltcup-Gesamtsiegerin 2016 Ricarda Funk vor der Österreicherin Corinna Kuhnle.

Bei den Kajak-Herren schied der Leipziger Paul Böckelmann leider als 13. des Semifinallaufes aus. Das Rennen gewann Jiri Prskavec (CZE) vor Hannes Aigner (GER).

Bei den „Neuen“ in der olympischen Familie, den C1-Damen, konnte die junge Leipzigerin Andrea Herzog Platz 2 hinter der Österreicherin Nadine Weratsching belegen. Hier wurde Lena Stöcklin undankbare Vierte. Bei den Herren im C1 setzte sich der Pole Grzegorz Hedwig durch, hinter Olympia-Silbermedaillengewinner Matej Benus (SVK). Franz Anton sicherte sich den 3. Rang. Nico Bettge und Jan Benzien schieden im Semifinale mit den Plätzen 13 und 14 aus.

Sehr gute Ergebnisse für einige Leipziger gab es auch in den „Offenen Rennen“. Den Sieg im C1 holte sich Leon Hanika, Nele Bayn gewann das C1-Damenrennen. Andrea Herzog konnte im K1 einen 3. Platz beisteuern.

Text: B.F.